Was ich (nicht) weiß

Dieser Beitrag von regenbogentänzerin hat mich zu Tränen gerührt. Sie hat mich mit ihren Worten tief getroffen, weil sie so wahrhaftig sind. Ich kann so sehr nachempfinden, was sie meint. Manches trifft auf mich ebenso zu, anderes nicht mehr oder anders.

Was bleibt, ist die Überforderung damit erwachsen sein zu sollen ohne jemals Kind zu sein gedurft zu haben.

Advertisements

3 Gedanken zu „Was ich (nicht) weiß“

    1. Ja, ein sehr schöner Text, den ich gerne auf meinem Blog geteilt habe.

      Danke für das Kompliment zu meinem Blog.
      Herzlich Willkommen bei mir und ich hoffe, dass dir gefällt was du dann entdecken wirst.

      Habe kurz auf deinen Blog gesehen und werde auch noch weiter lesen, wird aber noch etwas dauern.

      Liebe Grüße
      „Benita“

      Gefällt 1 Person

      1. Sehr gerne Benita, ich freue mich immer, wenn ich Menschen unterhalten und anregen kann oder man sich selbst eben in einigen Beiträgen wiederfindet und so auch Gleichgesinnte trifft und spürt, man ist nicht allein.

        Gefällt 1 Person

... was denkst du darüber?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s