Den Algorithmen ausgeliefert: Die Lösung des Problems!

Herzlichen Dank allen, die mitfühlten, mitdachten, mithalfen wieder Boden unter den Füßen zu bekommen! Ihr seid wunderbar. 🙂 (Ergänzt am 24.10.)

Wir können gar nicht genug danke sagen! Der WordPress-Support hat sich noch nicht gemeldet und auch im Forum, wo wir um Hilfe baten, gab es bislang keinerlei Reaktion auf unsere Anfrage.

Mit euren Anregungen konnten wir das Problem jedoch lösen!

Mein ganz besonderer Dank gilt Spiegelscherbenkind für die effektivste Idee, die Anzeige „ähnlicher Beiträge“ im Reader komplett auszublenden und das geht, wie wir nach einigem tüfteln herausfanden mit einer Einstellung für alle Blogs, die im eigenen Reader angezeigt werden. Diese Einstellung ist einmalig vorzunehmen und klappt in dem Browser, wo sie aktiviert wurde.

Hier der Kommentar, der uns zur Lösung führte: Spiegelscherbenkind am 25. Oktober 2016

Spiegelscherbenkind regte an, diese „ähnlichen Beiträge“ mit Hilfe eines Werbeblockers zu markieren und auszublenden.

Ich wusste gar nicht, dass das geht. Wir dachten immer, dass diese Werbeblocker eben automatisch Werbung ausblenden. Die können noch mehr!

Haben in Firefox (unser Standardbrowser) ein Add-On installiert, das heißt „uBlock Origin„.

Dieses Add-On kann ganz einfach, wenn es über die Symbolleiste ausgewählt wird, ein- und ausgeschaltet werden, je nachdem, ob die „ähnlichen Beiträge“ (oder anderes) gesehen werden soll oder nicht. Danach muss allerdings die jeweilige Seite neu geladen werden, damit sich die Anzeige verändert.

Also Add-On einschalten, dann den WordPress Reader aufrufen (oder umgekehrt 😉 ) und die „ähnlichen Beiträge“ auswählen. Das geht bei diesem Werbeblocker mit dem „Element-Picker-Modus“ (ein Symbol, das aussieht wie eine Pipette, das ganz oben angezeigt ist). Zunächst erscheint ein roter Rahmen mit lachsrosa Füllung, mit dem die zu blockierenden Felder ausgewählt werden können. Mit Klick auf die linke Maustaste (bestätigen der Auswahl) öffnet sich ein Pop-Up Fenster in dem es den „Erzeugen“-Button gibt. Wird dieser bestätigt, ist die Auswahl blockiert sobald der Werbeblocker aktiv ist!

Das bedeutet, dass tatsächlich von nun an alle!!! „ähnlichen Beiträge“ im Reader nicht mehr erscheinen. (Oder eben jene, die ihr ausgewählt habt!) Um alle drei oder auch nur zwei gleichzeitig auszuwählen mussten wir allerdings herumspielen, aber es ist machbar, also nicht die Geduld verlieren.

Wenn ihr dennoch sehen wollt, welche Links bei euren Beiträgen anderen Leser/inne/n angezeigt werden, einfach den Werbeblocker ausschalten und die Anzeige durch neuerliches Laden der Seite aktualisieren. Als Kontrollfreak möchte ich gerne sehen, was meine Follower vorgesetzt bekommen und habe meinen Blog selbst abonniert.

Wenn ich mit der Anzeige nicht zufrieden bin, kann ich den/die vorgeschlagenen Blog/s blockieren. Das ist im WordPress Reader möglich, wenn ein Beitrag aufgerufen wird, gibt es neben den Symbolen für „Kommentare“ und „Gefällt mir“ noch „“ . Punkte anklicken und im Pop-Up Fenster blockieren auswählen. Achtung bei dieser Funktion, ich denke sie lässt sich nicht mehr widerrufen. Dieser Blog ist für immer in deinem Blog gestrichen. Suche zwecklos. So werden sie danach (hoffentlich) niemandem mehr angezeigt, wenn mein Beitrag aufgerufen wird. Unser Artikel verweist nun nicht auf Blogs mit denen ich nicht in Verbindung gebracht werden möchte. Das ist mir wichtig, hier selbst entscheiden zu können, zu welchen Blogs verlinkt wird, wenn ein Beitrag von uns gelesen wird.

Ich hoffe, wir haben alles einigermaßen nachvollziehbar dargestellt. Falls doch nicht, bitte ich um Fragen in den Kommentaren.

Zum Abschluss möchte ich noch auf eine Anregung von Hannah C. Rosenblatt in den Kommentaren verweisen, die uns inspiriert hat. Vielen Dank dafür, Hannah!

Bitte lest selbst: Hannah C. Rosenblatt am 24. Oktober 2016

Einen wunderbaren Tag wünsche ich euch allen. Möge es euch gut ergehen.

Advertisements

2 Gedanken zu „Den Algorithmen ausgeliefert: Die Lösung des Problems!“

    1. Liebe Spiegelscherbenkind,

      Wie heißt es? Ehre wem Ehre gebührt. 😊 Ohne euer Insistieren, dass ihr mit dem Werbeblocker arbeitet, hätte ich das nie kapiert. 😉

      Herzlichen Dank für das Lob und den Wunsch. Fühlten uns in unsere Zeit in der IT-Branche zurückversetzt, als wir Schulungen hielten. (lange her!) … danke für die Rückmeldung, dass die Beschreibung verständlich ist.

      Auch euch alles Liebe und Gute 🍀 🌷
      „Benita“

      Gefällt 1 Person

... was denkst du darüber?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s